FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

Kamera und Pico-Projektor in einem

Es war nur eine Frage der Zeit, wann nach Nikon ein weiterer Hersteller ebenfalls eine Kamera mit eingebautem LED-Projektor auf den Markt bringt. Auf der photokina präsentierte General Imaging mit der PJ1 eine solche Digicam mit integriertem Projektor. Die weiteren Features: 14,1 Megapixel, 7x optisches Zoom und 25 Motivprogramme.

Thomas Jurecka/Klaus Lorbeer

Zeitgemäß ist die Ausstattung mit Gesichtserkennung, die die Belichtung optimiert. Auch Lächel- und Blinzel-Erkennung fehlen nicht. Diese Funktionen versprechen bessere Bildergebnisse bei Portraitaufnahmen und warnen vor Personenaufnahmen mit geschlossenen Augen. Videoclips werden mit 720p HD-Auflösung (1280×720 Pixel, 30 fps, bis zu 29min) aufgenommen. Die Kamera speichert Daten auf SD und SDHC-Karten. Der helle 3" LCD-Monitor (7,6 cm Bilddiagonale) ermöglicht sofort eine zuverlässige Beurteilung der Aufnahmen.
Der integrierte Pico-Projektor mit Texas Instruments DLP Technologie bietet eine exzellente Farbwiedergabe. Das Kontrastverhältnis 300:1 ist für einen Projektor dieser Bauart hervorragend. Auch die Helligkeit von bis zu 15 ANSI Lumen kann sich sehen lassen und hält dem Vergleich mit Stand-alone Pico-Projektoren ohne Schwierigkeiten stand. Der leistungsstarke Akku ermöglicht etwa eine Stunde Projektionsdauer. Die Projektionsfläche kann von 5" bis 70" Bilddiagonale (12,7 bis 178 cm) eingestellt werden, bei einer Entfernung von 20cm bis 2,5m. Der Projektor hat eine Auflösung von 640x360 Pixeln. Dank der mitgelieferten Fernbedienung kann man sich entspannt zurücklehnen und Fotos und Videoclips geniessen, ohne mit weiteren Geräten hantieren zu müssen.
Die PJ1 wird in Schwarz erhältlich sein. Der Zeitpunkt der Markteinführung steht noch nicht fest.  +