FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

Die Cyber-shot DSC-H70

Sony stellt 13 neue Cyber-shots vor

Fünf der 13 neuen Cyber-shot Modelle sind mit einem leistungsstarken Exmor R CMOS Sensor ausgestattet und zeichnen Videos in Full HD auf. Den kreativen Spielraum erweitern der weltweit einzigartige 3D Fotomodus, die Schwenkpanorama-Funktion und die intelligente Szenenerkennung.

Thomas Jurecka

Die Megazoom-Modelle der H-Serie bekommen leistungsstarken Zuwachs: Die DSC-HX7V glänzt mit einem Exmor R CMOS Sensor, einem zehnfach optischen Zoom, der einen weitwinkligen Brennweitenbereich von 25 bis 250 Millimetern abdeckt. Das drei Zoll (7,5 Zentimeter) große LC-Display verfügt über eine Auflösung von 921.600 Bildpunkten. Die integrierte GPS-Funktion mit Kompass rundet die Ausstattung der HX7V ab. Für 329 Euro ab April im Handel erhältlich.

Mit der Cyber-shot DSC-H70 präsentiert Sony eine Einsteigerkamera für die H-Serie. Sie überzeugt mit kompakten Maßen und großem Zoombereich. Das professionelle Sony G-Objektiv bietet einen zehnfach optischen Zoom mit weitwinkliger Anfangsbrennweite (25 bis 250 Millimeter). Auch die weiteren Ausstattungsmerkmale der H70 demonstrieren ihre Leistungsstärke: ein 16,1 Megapixel Super HAD CCD Sensor, ein verbesserter BIONZ Bildprozessor mit schnellerem Autofokus und ein optischer Bildstabilisator mit Aktive-Mode der HD Videos (720p) und Fotos vor Verwackelungen schützt. Neben ihrer technischen Finesse legt die DSC-H70 viel Wert auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Die intelligente Szenenerkennung, die Gesichtserkennung und 12 Motivprogramme nehmen auf Wunsch die wichtigsten Kameraeinstellungen automatisch vor, ein manueller Modus erlaubt außerdem kreativen Spielraum für alle Fortgeschrittenen. Spontane Fragen beantwortet die integrierte Bedienungsanleitung "Kamera Guide" auf dem drei Zoll (7,5 Zentimeter) großem Display. Für 249 Euro ab April im Handel erhältlich.

Das DSC-WX10 liefert dank des Exmor R CMOS Sensor brillante, rauscharme Bilder und besticht durch eine Ausstattung der Extraklasse. Das hochwertige Sony G-Objektiv zeichnet sich durch eine hohe Lichtstärke (F2,4), den siebenfach optischen Zoom und einen Brennweitenbereich von 24 bis 168 Millimetern aus. Absolut bemerkenswert ist der extrem schnelle und präzise Autofokus, der wie bei einer Spiegelreflexkamera arbeitet. Anstatt eines mechanischen, sorgt ein magnetischer Antrieb für die Linsenverschiebung. Das Clear Photo Plus LC-Display der WX10 misst 2,8 Zoll (7,1 Zentimeter) im 4:3-Format und bietet eine Auflösung von 460.800 Bildpunkten. Für 299 Euro ab April im Handel erhältlich.

Als zweiten Top-Zugang der W-Serie stellt Sony die Cyber-shot DSC-WX7 und DSC-WX9 vor. Ihre Carl Zeiss Vario Tessar Objektive bestechen mit fünffach optischem Zoom und einen Brennweitenbereich von 25 bis 125 Millimetern. Beide haben den leistungsstarken Exmor R CMOS Sensor integriert. Die DSC-WX9 verfügt über ein drei Zoll (7,5 Zentimeter) großes Display, während die DSCWX7 mit einem 2,7 Zoll(7 Zentimeter) großen Display beeindrucken kann. Beide Kameras sind ab März für 239 Euro erhältlich.

In der W-Serie gibt es gleich fünf neue Modelle. Die Weitwinkel-Objektive der DSC-W510 und der DSC-W530 setzen mit einer Anfangsbrennweite von 26 Millimetern große Landschaftsausschnitte und Personengruppen perfekt ins Bild. Auch die Auflösung von 12,1 (W510) und 14,1 (W530) Megapixel sowie der vierfach optische Zoom der beiden Modelle lässt keine Wünsche offen. Die zwei Top-Kameras des Quintetts sind zum Einen die stylische DSC-W570, mit einem 2,7 Zoll (6,7 Zentimeter) LC-Display, bzw. die DSC-W580 mit einem 3 Zoll (7,5 Zentimeter) LC-Display. Auch die technische Ausstattung ist vom Allerfeinsten: ein 16,1 Megapixel Super HAD CCD Sensor, ein leistungsstarker BIONZ Bildprozessor sowie
ein lichtstarkes Carl Zeiss Vario Tessar Objektiv (F2,6) mit fünffach optischem Zoom und weitwinkliger Anfangsbrennweite von 25 Millimetern. Überdies filmen beide Modelle HD Videos im MPEG4-Format mit 720p (1280 x 720 Pixel). Dank integriertem "Kamera Guide" und Hilfefunktion – sozusagen die Bedienungsanleitung in der Kamera – fällt die Handhabung der DSC-W580/W570 besonders leicht. Die Preise liegen zwischen 109 und 179 Euro. Ab März im Handel.

Das Design und Robustheit kein Widerspruch sind, beweist die edle DSC-TX10 mit Exmor R CMOS Sensor. Sie ist wasserdicht, schock-, staub-, und hitzebeständig. Sogar in bis zu fünf Metern Wassertiefe gelingen einwandfreie Full HD Videos, Fotos und Schwenkpanorama-Aufnahmen. Einem Sandsturm trotzt sie ebenso wie Temperaturen bis zu minus zehn Grad. Auch ein Sturz aus 1,5 Metern Höhe kann ihr nichts anhaben. Ab März für 349 Euro erhältlich.

Die Cyber-shot DSC-T110 gefällt optisch durch ihr elegantes Design und ihr schlankes Gehäuse, das mit 16,8 Millimetern besonders dünn ist. Auch die Farbvarianten Schwarz, Silber, Rosa, Violett und Rot unterstreichen den besonderen Lifestyle der Kamera. Trotz ihrer Bauform findet ein Carl Zeiss Weitwinkel-Objektiv mit vierfach optischem Zoom (25 bis 100 Millimeter) in der Kamera Platz. Der Super HAD CCD Sensor ermöglicht eine Auflösung von 16,1 Megapixel und HD Videos in 720p. Zur weiteren Ausstattung gehören ein optischer Bildstabilisator und ein riesiges drei Zoll Display (7,5 Zentimeter). Ab März für 249 Euro erhältlich.

Die stylische DSC-J10 ist die neueste und modernste Einstiegskamera im Cyber-shot Portfolio von Sony. Sie ist in den Farben Schwarz, Weiß, Orange, Blau und Rot verfügbar und garantiert mit vier Gigabyte integriertem Speicher und USB-Arm maximale Mobilität. Über den ausklappbaren USB-Stecker lässt sich die Kamera direkt mit einem Computer verbinden. Dank integrierter Picture Motion Browser Software und die "Share-it-Later" Funktion können Fotos und Videos besonders leicht und schnell ins Internet hochgeladen werden.  Sie kostet 189 Euro und ist ab März im Handel. +