FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Bild

Fujifilm Z900EXR mit EXR CMOS Sensor

Die edle Designkamera besticht mit schlankem Design und innovativer Fototechnologie: 16 Megapixel EXR CMOS Sensor, berührungsempfindlicher Touchscreen, 5-fach optischer Zoom, High-Speed-Serienbildaufnahme, Full HD-Video und doppelte Bildstabilisierung.

Thomas Jurecka

Die Finepix Z900EXR ist mit dem neuen EXR CMOS Sensor ausgestattet. Dieser variable Sensor liefert auch bei unterschiedlichsten Lichtbedingungen eine erstklassige Bildqualität. Der 16 Megapixel EXR CMOS Sensor ist eine intelligente Kombination der Back Side Illuminated (BSI)- und der preisgekrönten EXR-Technologie. Dadurch sorgt der Sensor für hervorragende Bildergebnisse gerade auch bei schlechten Lichtbedingungen. Der Fotograf kann aus drei unterschiedlichen EXR Modi auswählen oder im EXR AUTO Modus einfach die Z900EXR entscheiden lassen. Folgende EXR Prioritäten können individuell eingestellt werden: 

Bei der Priorität "Hohe Auflösung" wird die volle Auflösung von 16 Millionen Pixel genutzt, um auch feinste Details eines Motivs darzustellen und großformatige Ausdrucke zu ermöglichen.
Bei der Priorität "Erweiterter Dynamikumfang" werden die beiden Pixel des gleichfarbigen Paares unterschiedlich lang belichtet. Die Kamera nimmt dann zum gleichen Zeitpunkt zwei unterschiedlich belichtete Bilder auf. Eines mit längerer Belichtungszeit, eines mit kürzerer Belichtungszeit. Diese werden zu einem Bild mit einem erweiterten Dynamikumfang von bis zu 1.600% zusammengeführt.
Bei der Priorität "Hohe Lichtempfindlichkeit und geringes Bildrauschen" werden zwei benachbarte Pixel derselben Farbe zusammengefasst. Damit wird aus zwei Pixeln ein Pixel mit doppelter Größe. Die Lichtempfindlichkeit wird dadurch erhöht und das Bildrauschen deutlich gemindert. In Verbindung mit der BSI Technologie ermöglicht dieser Modus eine erstklassige Bildqualität auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Die Z900EXR ist mit der neuesten, berührungsempfindlichen Touchscreen-Technologie ausgestattet. Über das 8,9 cm (3,5 Zoll) große Touchscreen-LCD mit 460.000 Pixeln ist die Z900EXR ganz intuitiv und sehr komfortabel zu bedienen.
Die Kamera wechselt automatisch zwischen Quer- und Hochformat, sobald die Kamera horizontal oder vertikal gehalten wird. Mit der Doppelbildanzeige lassen sich sogar zwei Bilder nebeneinander auf dem Display anschauen und optimal miteinander vergleichen. Ebenso ist es möglich mit zwei Fingern die Bilder auf dem Touchscreen zu vergrößern oder zu verkleinern und mit einem leichten Fingerwischen über das Display kann man von einem Foto zum nächsten springen.
Bis zu 12 Fotos pro Sekunde (bei einer Auflösung von 4 Megapixel) sind möglich. Sechs Bilder pro Sekunde erreicht die Kamera bei einer  Auflösung von 8 Megapixel und drei Bilder pro Sekunde bei der vollen Auflösung von 16 Megapixel. Außerdem zeichnet die Z900EXR imposante High-Speed-Videos mit bis zu 320 Bildern pro Sekunde auf.

Die Z900EXR nimmt Videos in Full HD (1080p) mit 30 Bildern pro Sekunde und Stereo-Ton auf. Die HD-Videos werden im H.264-Format (MOV) komprimiert, das auch von Fernsehsendern und Blu-ray Herstellern favorisiert wird. Im H.264-Format werden die Datenmengen deutlich reduziert und sind dadurch leichter zu handhaben als im konventionellen AVI-Format. Außerdem sind die Dateien mit den meisten Webseiten und Applikationen kompatibel, so dass es für den Anwender ganz  einfach ist, seine Videos auf Webseiten wie z.B. YouTube einzustellen.

Ab Mai 2011 ist die Z900EXR für 249 Euro im Handel erhältlich.

 +