FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Bild

Anton Hammerl

Famile von Anton Hammerl bittet Südafrikas Präsidenten um Hilfe

Die Familie des vermutlich in Lybien getöteten Fotografen Anton Hammerl wünscht sich die Überführung seiner Leiche nach Hause, um ein richtiges Begräbnis zu ermöglichen.

Thomas Jurecka

Anton Hammerl wurde vermutlich am 5. April erschossen. Die Famile des 41-jährigen wandte sich nun an den Präsidenten von Südafrika, Jacob Zuma. Zuma trifft diese Woche mit dem lybischen Führer Muammar Gaddafi zusammen um eine Waffenruhe auszuhandeln.
In einem offenen Brief an Zuma schreibt die Famile des Fotografen: "Unsere Leben sind zu einem Stillstand gekommen und obwohl wir nun Anhaltspunkte haben, was Anton am 5. April passiert ist, sind unsere Herzen noch jeden wachen Moment in Lybien und versuchen unseren Sohn, unseren Gatten, unseren Bruder und unseren Vater zu erreichen, ohne zu wissen, wo seine Leiche ist. Wir bitten Sie, Ihren Einfluss auf dem Kontinent zu nutzen, um Anton endlich zu uns nach Hause zu bringen, damit er unter dem Südafrikanischen Himmel ruhen kann, den er so sehr geliebt hat. Unser Alptraum kann erst enden, wenn er daheim ist."
Zuma hat zugesagt, der Famile zu helfen.  +