FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

Reisebegleiter Philips PicoPix 1430

Der Mini-Beamer Philips PicoPix 1430 ist einfach zu bedienen, kommt ganz ohne Kabelsalat aus und ist dabei so leicht (< 300g), dass er einfach immer im Handgepäck Platz findet.

Thomas Jurecka

Neben Videokameras und Handys dienen dem PicoPix 1430 iPhone, iPad oder iPod Touch sowie alle Android-Handys mit Video-Ausgang als Quellen, um Videos, Fotos und Dokumente mit 800x600 Pixeln und mit einer Helligkeit von 30 ANSI-Lumen und einem Kontrast von 500:1 an die Wand zu werfen. Zusätzlich zur USB-Schnittstelle "versteht" der PicoPix 1430 analoge AV-Verbindungen. Da der akkubetriebene PicoPix 1430 Filme und Fotos direkt von einem USB-Stick, einer SD/SDHC-Karte, oder dem internen 2-GB-Speicherplatz abspielen kann und obendrein über integrierte Stereolautsprecher verfügt, darf man bei ihm auch ohne iPhone oder Videokamera sagen: aufstellen, einschalten und genießen. Technisch basieren die Philips PicoPix-Projektoren auf der LCoSTechnologie (Liquid Chrystal on Silicon); als Lichtquelle dient eine LEDLampe mit bis zu 20.000 Stunden Betriebsdauer, die kaum Energie benötigt und so gut wie keine Wärme erzeugt. Obendrein laufen alle PicoPix-Modelle extrem leise und dürfen direkt nach Gebrauch gleich wieder eingepackt werden.  Die Philips PicoPix-Baureihe umfasst aktuell drei Geräte: PicoPix 1430 (299 Euro), PicoPix 1230 (269 Euro) und PicoPix 1020 (219 Euro).    +