FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten

Markt für Digitalkameras: Nikon Marktführer in Europa

Die offiziellen Zahlen der GfK brachten es ans Licht: Nikon hatte im Juni 2011 europaweit den größten Marktanteil (Menge) sowohl im Digitalkamera-Gesamtmarkt (DSC) mit 17,8 % als auch im Segment der digitalen Kompaktkameras (C-DSC) mit 14,4 %. Grundlage dieser GfK-Zahlen sind Erhebungen der GfK in 11 europäischen Ländern.

Thomas Jurecka

Nikon erreichte diese Top-Werte trotz eines teilweise schwierigen Marktumfeldes. Diese Zahlen sind umso erfreulicher, da sich Nikon wie viele andere japanische Unternehmen gerade erst von den Folgen der Erdbeben-Katastrophe erholt. Jedoch konnte die Verfügbarkeit wichtiger Kamera-Komponenten früher als erwartet wiederhergestellt werden – mit dem Resultat, dass die Verkäufe im zweiten Quartal gegenüber dem vorhergehenden um 20 % stiegen, der operative Ertrag erhöhte sich sogar um 230 %

Vor allem im Bereich der digitalen Kompaktkameras trotzte Nikon dem Markttrend: So konnte das Unternehmen laut GfK-Zahlen hier 14 % mehr Kameras absetzen – in einem ansonsten rückläufigen Marktumfeld. Damit erreichte Nikon einen seiner höchsten Marktanteile in diesem Segment seit 10 Jahren. Verantwortlich für den Erfolg ist vor allem die ausgesprochen populäre COOLPIX S3100, die meistverkaufte Kamera in ganz Europa. Vor allem in Deutschland und Großbritannien sorgte dieses Modell für starke Zuwächse. Maßgeblich mitverantwortlich für das erfreuliche Gesamtergebnis war die gute Zusammenarbeit zwischen Nikon und seinen Handelspartnern, der unermüdliche Einsatz aller Nikon-Mitarbeiter und nicht zuletzt auch die ICH BIN Nikon-Werbekampagne. Neben einer starken Gesamt-Produktpalette zählte vor allem auch das aktuellste Modell im D-SLR-Einstiegsbereich, die Nikon D3100, zu den Aktivposten – in Europa ein absoluter Bestseller.
 +