FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
24.10.2011
Zur Vergrößerung anklicken

Daniel Beltrá gewinnt Preis als Wildlife-Fotograf des Jahres

Der Greenpeace-Fotograf Daniel Beltrá gewinnt mit dem Foto von ölverschmierten Pelikanen, verursacht durch die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 2010, den prestigeträchtigen Veolia Foto-Award als Wildlife-Fotograf des Jahres.

Thomas Jurecka

Laut Daniel Beltrá sei das Ziel seiner Fotografien, Menschen aufzufordern ihre Beziehung zur Umwelt neu zu überdenken. Daniel schoss das Bild für Greenpeace während er die Einflüsse auf die Umwelt dokumentierte, die durch die Deepwater Horizon Ölplattform-Katastrophe verursacht wurden.

Während Beltrás mittlerweile 15-jährigen Zusammenarbeit mit Greenpeace hat er lange Wochen an Board der Greenpeace-Schiffe sowie in abgelegenen Gegenden verbracht und wurde zum Weltklasse-Fotografen und engagierten Umwelt-Kampaigner. Seine Ausstellungen und Publikationen zu internationalen Projekten wie Walfang, Regenwald-Zerstörung und Meeresschutz wurden für ihn ein Mittel, seine Umweltschutz-Sorgen zu verdeutlichen.

2011 war generell ein großartiges Jahr für Foto-Auszeichungen bei Greenpeace. Bereits im Frühjahr dieses Jahres hat der Greenpeace-Fotograf Lu Guang den dritten Platz im Bereich Kurznachrichten-Features bei den World Press Photo Awards gewonnen - für seine Bilder der Ölkatastrophe in China, und dessen Auswirkung auf die Menschen. Es war das erste Mal, dass überhaupt jemals eine NGO eine World-Press Auszeichnung für eine News-Story gewonnen hat.