FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
09.11.2011
Zur Vergrößerung anklicken

HDR Darkroom 5 im Handel

Die neueste Version der HDR-Software für Einsteiger aus dem Hause Franzis bietet nun auch Funktionen wie One-Shot-HDR.

Andreas Hussak

HDR Darkroom geht in die fünfte Runde und bietet einige Neurungen. "One-Shot-HDR" beispielsweise überlistet die größten Feinde der HDR-Fotografie
 wie Wind, Tiere und schnell bewegende Objekte. Bislang muste man per manueller Nachbearbeitung künstliche Belichtungsreihen schaffen, hatte man nur ein einzelnes RAW-File als Ausgangsbasis. Der integrierte RAW-Konverter generiert nun interne Belichtungsreihen aus allen gängigen RAW-Formaten und liefert ausdrucksstarke Ergebnisse, wo JPEG-Belichtungsreihen nicht anwendbar sind. Diese Funktion eignet sich für ungünstige Wettersituationen in der freien Natur oder bei fehlendem Stativ für Belichtungsreihen.

Auch für Motive, die ihre volle Ausstrahlung in der Schwarzweiß-Darstellung entwickeln, liefert die Software die passende Lösung. Monochrome-Belichtungsreihen von mindestens zwei Aufnahmen (empfohlen werden mindestens drei) analysiert HDR Darkroom 5 automatisch und erstellt wie bei Farbaufnahmen einen optimalen Abgleich von Licht und Schatten mit bester Zeichnung und Tonwertumfang.

Nach wie vor selbsterklärend gestaltet sich die Benutzeroberfläche der HDR-Software, die ohne weiteres Fachwissen gerade Einsteiger in die HDR-Fotografie anspricht. 
Als Hilfestellung gibt es zwar Einstellungsvorlagen, doch dadurch wird die Kreativität keineswegs eingeschränkt, denn selbstverständlich lassen sich alle Parameter auch individuell setzen.

HDR Darkroom 5 ist sowohl für PC als auch für Mac ab Anfang November im Fachhandel oder als Download unter www.pixxsel.de verfügbar. Der Preis liegt bei  69 Euro. Eine kostenlose Testversion und umfangreiches Informationsmaterial auf der Produktwebseite laden zum ausprobieren ein.