FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
20.01.2012
Zur Vergrößerung anklicken

Europäer dominieren Wettbewerbe der Unterwasserfotografie

Zehn der 14 Gewinner der beiden größten Wettbewerbe für Unterwasserfotografie kommen aus Europa. Sowohl der Red Sea Wettbewerb als auch der Underwater Grand Prix werden beide von der Firma Epson ausgerichtet und zählen zu den presitgeträchtigesten ihrer Art.

Andreas Hussak

Bei den zur Zeit größten Wettbewerben der Unterwasserfotografie, dem Epson Red Sea Wettbewerb und dem Epson Underwater Grand Prix, teilten Fotografen aus Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und der Slowakei zehn der Hauptpreise unter sich auf. Die siebte Auflage des Epson Red Sea Wettbewerbs fand heuer in Eilat, Israel, statt. Die beiden Wettbewerbe gehören zu den prestigeträchtigsten ihrer Art. In diesem Jahr nahmen insgesamt 82 Profi- und Amateurfotografen aus 24 Ländern teil.

Der Epson Red Sea Wettbewerb mit Preisgeldern von insgesamt 80.000 US-Dollar ist sowohl für Profis als auch für Amateure attraktiv. Hauptmotive für eine Teilnahme sind neben dem beträchtlichen Preisgeld auch der Wille, zum Schutz der Artenvielfalt beizutragen.

Erstmals in diesem Jahr war der Epson Red Sea Wettbewerb auch gleichzeitig Gastgeber für die Preisverleihung des Epson Underwater Grand Prix 2011. Dieser weltweit ausgetragene Wettbewerb der Unterwasserfotografie fand im August diesen Jahres erstmals statt. 226 Fotografen aus 27 Ländern, darunter Alaska, China, Ägypten, Russland, Tahiti, Mexiko und Papua-Neuguinea, nahmen teil.

David Pilosof, Veranstalter beider Events, betont: "In jedem Jahr versuchen wir, mitneuen interessanten Projekten die weltbesten Unterwasserfotografen als Teilnehmer zu gewinnen. Bei dem Epson Red Sea Wettbewerb in Eilat ging es darum, die überwältigenden Farben und Facetten des Roten Meeres einzufangen. Beim erstmals durchgeführten Epson Underwater Grand Prix gab es für die Fotografen keine Vorgabe hinsichtlich der Location des Motivs. Demgemäß konnten wir hier Aufnahmen von überall, auch den entlegensten Orten dieser Welt, bewundern. Dies soll dazu beitragen, die Schönheit und die Artenvielfalt marinen Lebens zu dokumentieren."

Weitere Informationen zu den Wettbewerben unter: http://www.eilatredsea.com/  und http://www.worldshootout.org/