FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
22.01.2012
Zur Vergrößerung anklicken

Die G1X ist auf bestmögliche Bildqualität ausgelegt.

Neues Kompaktflaggschiff: Canon G1 X

Ein APS-C ähnlicher Sensor und ein gutes Objektiv sind die verlockendsten Pluspunkte mit denen Canon dem Trend zu spiegellosen Systemkameras entgegentritt.

Andreas Hussak

Mit dem neuen  Flaggschiff PowerShot G1 X steuert Canon die PowerShot-Reihe auf Spitzenkurs. Die Kamera mit großem CMOS-Sensor und kompaktem Metallgehäuse ist ideal für den Einsatz unterwegs. Sie bietet eine Bildqualität und Bildsteuerung auf DSLR-Niveau. Konzipiert für professionelle und ambitionierte Fotografen definiert die PowerShot G1 X ein neues Leistungsniveau in der anerkannten PowerShot G Serie und setzt Maßstäbe im Kompaktkamera-Bereich.

Sie ist die erste Canon Kompaktkamera mit einem groß dimensionierten, 14,3 Megapixel starken CMOS-Sensor im Seitenverhältnis 4:3. Das Sensormaß von 18,7 x 14,3 Millimetern ist in der Höhe mit dem des APS-C Sensors vergleichbar, der in vielen digitalen Canon EOS Spiegelreflexkameras integriert ist. Pixel-Größe und Struktur entsprechen den Pixeln des Sensors in der EOS 600D. Im Vergleich zum kleineren Schwestermodell PowerShot G12 ist die Sensor-Oberfläche der PowerShot G1 X 6,3mal größer. Der Vorteil des größeren Sensors ist eine bessere Steuerung der Schärfentiefe und damit mehr kreative Möglichkeiten, das Hauptmotiv ansprechend vom Hintergrund abzusetzen. Dank eines optimierten Dynamikbereichs werden im gleichen Bildausschnitt sowohl Schattenbereiche, als auch Spitzlichter präzise erfasst. Mit 14,3 Megapixeln ist die Auflösung ideal für den großformatigen Posterdruck oder den kreativen Bildzuschnitt für interessante Bildkompositionen.

Die Kamera profitiert von der innovativen CMOS-Sensor-Technologie aus den Canon EOS Modellen. Die On-Chip-Rauschunterdrückung sichert eine brillante Bildqualität sogar bei Aufnahmen mit hoher ISO-Einstellung.
Das HS System der G1 X, die Kombination aus großem, hochempfindlichem Sensor und leistungsstarkem DIGIC 5 Prozessor, ermöglicht einen neuen Qualitätsstandard bei Aufnahmen in schwachem Licht. Der enorme ISO Bereich von 100 bis 12.800 realisiert ein Spitzenlevel bei den Canon Kompaktkameras: Sogar bei sehr dunklen Lichtverhältnissen kann das vorhandene Umgebungslicht für detailreiche und rauscharme Bilder mit natürlicher Wirkung genutzt werden – eine gute Basis für die Low-Light-Fotografie.

Die Kamera umfasst weiters ein kompaktes Präzisionsobjektiv mit 4fach Zoom, 28mm (entsp. KB) Weitwinkel und einer Lichtstärke von 1:2,8-5,8. Ein Dreh- und schwenkbares 7,5 cm (3,0 Zoll) LCD-Display ist ebenso mit an Bord wie ein optischer Sucher. Ein Einstellrad für die Belichtungskorrektur oder auch die Steuerräder vorne und hinten zur Regelung von Blende, Verschlusszeit und Weißabgleich, diverse Modi zur manuellen Einstellung und 14 Bit Farbtiefe bei RAW-Dateien für eine mögliche Nachbearbeitung bedeuten jede Menge Gestaltungsfreiraum. 

Die G1 X schafft bis zu 4,5 Bilder pro Sekunde für bis zu sechs Aufnahmen bei voller Auflösung, nimmt Videos in Full-HD Qualität auf und besitzt einen intelligenten Automatikmodus mit Mehrbereichsweißabgleich.Auch das Zubehörangebot ist umfangreich, viele bekannte Produkte aus der EOS-Reihe, wie z.B. die Speedlights können auch mit der G1 X verwendet werden. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein ausgereiftes Niveau an professionellen Steuermöglichkeiten neben exzellenter Bildqualität die PowerShot G1 X zur idealen Kamera für ambitionierte Hobbyfotografen und professionelle Fotografen macht, die eine kompakte Alternative für ihre DSLR benötigen. 

Die PowerShot G1 X ist ab Ende Februar zum Preis von 749 Euro erhältlich.

Weitere Informationen sind unter www.canon.at zu finden.