FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
04.03.2012
Zur Vergrößerung anklicken

Die Eos 5D Mark III mit Blitzsteuerungstransmitter und GPS-Modul auf der L-Schiene

Die EOS 5D Mark III ist da

Basierend auf der Leistungsstärke der bewährten Eos 5D Mark II bietet das Nachfolgemodell eine optimierte Geschwindigkeit, eine gesteigerte Auflösung und Verarbeitungsleistung und den gleichen Autofokus wie er in der neuen Eos 1D X zu finden ist.

Andreas Hussak

Wie schon im aktuellen Heft das baldige Erscheinen der Mark III vermutet wurde, setzte Canon heute morgen den Spekulationen ein Ende und stellte die Eos 5D Mark III hochoffiziell vor.
Die Resonanz von Fotografen aus aller Welt brachte viele entscheidende Hinweise für die Entwicklung der Eos 5D Mark III: Die Kamera zeigt eine gesteigerte Leistung in nahezu jeder Hinsicht und jedem Bereich. Der neue Vollformat-Sensor bietet mit 22,3 Megapixel ideale Möglichkeiten für Bilder, Full-HD-Videos und schnelle Reihenaufnahmen mit bis zu sechs Bildern pro Sekunde. Das 61-Punkt AF-System und die Belichtungsmessung über 63 Zonen, ident mit jenen des aktuellen Spitzenmodells Eos 1D X, ermöglichen eine Bildqualität auf höchstem Niveau und ein Spitzenlevel an Geschwindigkeit, Flexibilität und Präzision. Die mit neuester DIGIC 5+ Prozessortechnologie ausgestattete EOS 5D Mark III setzt mit innovativen Videofunktionen, ausgezeichneter Bildqualität und umfassender Audiosteuerung einen neuen Standard bei den kreativen Möglichkeiten für Fotografen und auch Hobbyfilmer. Neben HDR-Shots und Mehrfachbelichtung ist die Anwendung verschiedener "Picture Styles" möglich. Bei Videoaufnahmen praktisch, verfügt die Mark II nun auch übr einen Kopfhöreranschluss.

Die optimierte Prozessorleistung des DIGIC 5+ Hochleistungs-Prozessors in der EOS 5D Mark III macht eine noch komplexere Datenverarbeitung für eine gesteigerte Bildqualität möglich, sowie die Integration neuer Merkmale wie Seitenlichtkorrektur, Korrekturen von chromatischen Aberrationen (lateral und axial) und eine effiziente Rauschreduzierung. Die Kamera-Leistung bleibt dabei in allen Situationen erhalten. Über eine spezielle Taste steht eine integrierte Image-Rating-Funktion für das Organisieren der Aufnahmen zur späteren Bildbearbeitung zur Verfügung.

Die innovative Sensor-Architektur bringt einen nie dagewesenen Standard-ISO-Bereich von 100 bis 25.6000, erweiterbar auf bis zu sagenhaften ISO 1.024.000 – damit ist auch bei extrem wenig Umgebungslicht eine exzellente, detailreiche und rauscharme Bildqualität gewährleistet.

Gleichzeitig mit der Eos 5D Mark III stellt Canon noch weitere dazu passende Produkte vor. Zum Beispiel das Speedlite 600EX-RT, das erste Canon Blitzgerät mit integrierter Funkeinheit für die kabellose Blitzsteuerung. Es löst in der Rangfolge das innovative Speedlite 580EX II ab. In Kombination mit dem neuen Speedlite Transmitter ST-E3-RT bietet dieses Blitzsystem Fotografen Möglichkeiten für die Arbeit mit kreativen Lichttechniken. Zudem stellt Canon den Akkugriff BG-E11, den Wireless File Transmitter WFT-E7 und den GPS Empfänger GP-E2 vor, die alle die neue EOS 5D Mark III ideal unterstützen.

Die Eos 5D Mark III ist ab April für 3.299 Euro im Handel erhältlich. Im Kit beläuft sich der Preis auf 4.099 Euro.

Weitere Informationen unter www.canon.at