FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
16.03.2012
Zur Vergrößerung anklicken

Die Nachfolgerin der SLT A55 bietet bei moderatem Preis ansprechende Leistung.

Von Null auf Zwölf in einer Sekunde: Sonys SLT A-57

Ausgestattet mit den bekannten Vorzügen des teildurchlässigen Spiegels schießt die neue Highspeed-Kamera SLT-A57 von Sony bis zu zwölf gestochen scharfe Bilder pro Sekunde. Die 50p Full HD Videoaufnahme und eine neue Automatik für perfekte Porträtfotos sind weitere technische Highlights.

Andreas Hussak

Sie darf nicht zu teuer sein, sollte über möglichst viele technische Raffinessen verfügen und in punkto Bildqualität keine Kompromisse machen. So stellen sich viele ambitionierte Hobbyfotografen die perfekte Kamera vor. Mit der SLT-A57 stellt Sony nun ein neues Mitglied der Alpha Familie vor, das alle gewünschten Kriterien erfüllt.

Gerade wenn vor der Kamera Aufregendes passiert, ist es nicht immer leicht, im richtigen Augenblick den Auslöser zu drücken. Gut, dass die SLT-A57 mit bis zu zwölf Bildern pro Sekunde über Eigenschaften verfügt, die jeder in solchen Situationen zu schätzen weiß. Das Geheimnis hinter der besonderen Leistungskraft der Kamera ist der teildurchlässige Spiegel in ihrem Inneren. Der Spiegel aller SLT-Kameras von Sony muss nicht mehr aufklappen, um Licht auf den dahinter liegenden Bildsensor zu lassen. Der Vorteil: Wenn das Licht gleichzeitig auf Bild- und Autofokussensor trifft, kann die Kamera während der Serienbildaufnahme extrem schnell fokussieren und die Schärfe kontinuierlich nachstellen.

Bei zwölf Bildern in der Sekunde ist Schärfe wichtig, aber nicht alles. Damit grundsätzlich die Bildqualität stimmt, arbeiten in der neuen Kamera ein Exmor
APS-C HD CMOS Bildsensor mit 16,1 Megapixeln Auflösung sowie die neueste Generation des BIONZ Bildprozessors. Diesem Zusammenspiel ist es zu verdanken, dass die A57 selbst bei hoher Lichtempfindlichkeit (bis ISO 16.000) scharfe, klare Bilder an die Speicherkarten weitergibt. So sind selbst bei schlechten Lichtverhältnissen kurze Belichtungszeiten möglich.

Wenn das Zoomobjektiv an seine Grenzen stößt, setzt das Klarbildzoom mit "By Pixel Super Resolution Technologie" ein und ermöglicht eine bis zu zweifachen Vergrößerung. Damit entfernte Motive über das normale Maß hinaus herangeholt werden können, analysiert die "By Pixel Super Resolution Technologie" jedes einzelne Pixel im Bild und verarbeitet es so weiter, dass Auflösung und Qualität der Bilder kaum beeinträchtigt werden. Speziell auf Reisen entlastet diese Funktion den Fotografen, denn bei langen Wanderungen können große und schwere Tele-Zoomobjektive oft zu Hause bleiben.
Dank des teildurchlässigen Spiegels ist die SLT-A57 ohnehin besonders leicht und kompakt. Das schlanke Gehäuse wiegt gerade einmal 539 Gramm.

Sony gönnt der A57 einen neu entwickelten, elektronischen Sucher mit hundertprozentiger Bildabdeckung und 1,4 Millionen Bildpunkten. Der Vorteil der Digitalvariante von Sony: Bei Bedarf lassen sich verschiedene Informationen zu den Kameraeinstellungen oder eine digitale Wasserwaage und ein Gitterraster einblenden. Der Fotograf sieht so zu jedem Zeitpunkt direkt im Sucher, wie das künftige Foto mit den gewählten Einstellungen aussehen wird.
Alternativ dazu können die Einstellungen und Bilder auch auf dem 7,5 cm (3 Zoll) großen TruBlack Xtra Fine Display betrachtet werden. Der Monitor bietet eine Auflösung von 921.000 Pixel.

Immer beliebter bei ambitionierten Hobbyfotografen werden die in die Kamera integrierten Bildeffekte. Die SLT-A57 bietet elf verschiedene Modi mit 15 Effekten. Die Resultate der Effekte können noch vor der Aufnahme auf dem LC-Display oder im Sucher in Echtzeit begutachtet werden. Sie sind sowohl für Fotos sowie zum größten Teil auch für Videofilme verfügbar.
Apropos Videos: Die SLT-A57 filmt mit Full HD Auflösung im Vollbildformat und 50 Bildern pro Sekunde (50p im Format AVCHD 2.0). Filmfans können auch andere Formate wie 25p wählen – zum Beispiel um Videos einen besseren Kinolook zu geben.

Darüber hinaus verfügt die neue SLT-A57 über zahlreiche, von vielen Fotoamateuren lieb gewonnenen Programmautomatiken, die die Kamera an die herrschenden Aufnahmebedingungen anpassen. Auch auf die Lächelautomatik (Smile Shutter) sowie die 2D und 3D Schwenkpanoramaaufnahme müssen Nutzer der SLT-A57 nicht verzichten.

Die würdige und preisbewusste Nachfolgerin des beliebten Vorgängermodells A55 ist ab Mitte April für 769 Euro (Gehäuse), bzw. 869 Euro (mit 18-55mm Objektiv) im Handel erhältlich.
Nähere Informationen findet man auf der Sony-Webseite.