FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
13.11.2012
Zur Vergrößerung anklicken

Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter gratulierte den beiden Berg.Welten-Preisträgern Tom Dauer (re.) und Michael Najjar (li.).

Berg.Welten 2011: Berge als Metapher

Den Fotobewerb unter dem Dach von Berg.Welten gewann der in Berlin lebende Künstler und Abenteurer Michael Najjar mit einem Foto, in dem sich die Höhen und Tiefen der Börsenindices im Aconcagua spiegeln.

Claudia Lorbeer

"High Altitude" - das Foto von Michael Najjar, für das sich die dreiköpfige Jury aussprach, enthüllt seine Faszination auf den zweiten Blick. Zeigt der Foto- und Videokünstler doch einen verfremdeten Gipfel des Aconcagua, der dem Verlauf des Börsenindex Nasdaq nachempfunden ist. "Die Bewegung der tektonischen Platten der Weltwirtschaft, in deren Verlauf sich neue Gebirge auftürmen - und Erdbeben nicht ausbleiben können." So charakterisiert die Jury das ausgezeichnete Werk. Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter gratulierte Michael Najjar, dessen Arbeiten in Museen und Sammlungen in aller Welt ausgestellt sind.

Mit einem packenden Text über eine dramatische Rettungsaktion am Himalaya entschied der bekannte deutsche Alpin-Journalist Tom Dauer den Reisejournalismuspreis der Tirol Werbung für sich.