FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
14.09.2014
Zur Vergrößerung anklicken

Die Nikon D750 hat einen völlig neu entwickelten 24,3-Megapixel-Sensor im FX-Format.

Nikon D750: Vollformat für Fotoenthusiasten

Nikons D750 ist die fünfte Vollformat-Spiegelreflexkamera (FX-Format) des japanischen Herstellers. Im relativ kompakten Gehäuse bietet sie zahlreiche professionelle Leistungsmerkmale, die von den höher positionierten Modellen D810 oder D4s übernommen worden sind.

Klaus Lorbeer

Völlig neu ist der extra für die D750 entwickelte 24,3-Megapixel-Bildsensor im FX-Format bietet laut Nikon einen großen Dynamikumfang und rauscharme Bilder im gesamten Empfindlichkeitsbereich. Unterstützt wird der Sensor vom hochleistungsfähigen Nikon-Bildverarbeitungsprozessor EXPEED 4. Der ISO-Bereich von 100 bis 12.800 ist auf 50 bis 51.200 (entsprechend) erweiterbar. 

Das auch in der D810 eingesetzte Autofokus-Modul Multi-CAM 3500FX verfügt über 51 Messfelder und einer Empfindlichkeit von jetzt bis zu -3 LW. Damit sorgt es für die nötige Flexibilität, um hochwertige Aufnahmen auch von schwach beleuchteten oder sich schnell bewegenden Motiven machen zu können. 11 der 51 AF-Messfelder sind selbst noch bei einer Lichtstärke von 1:8 einsetzbar, die sich bei Objektivkombinationen mit einem Zweifach-Telekonverter ergeben kann. Die Serienbildrate liegt bei maximal 6,5 Bildern/s sowohl im FX- als auch DX-Format. Zusätzlich bietet die neue AF-Messfeldgruppensteuerung von Nikon eine schnelle und sichere Erfassung von Motiven, die vergleichsweise klein sind und sich vor einem kontrastreichen oder ablenkenden Hintergrund befinden.

Bei Live-View-Aufnahmen über den bis 90º nach oben und 75º nach unten klappbaren Kameramonitor ist die Blendensteuerung direkt im Live-View-Betrieb möglich. Gleichzeitig kann zur exakten Kontrolle der Fokussierung per Knopfdruck voll aufgeblendet und danach wieder zur eingestellten Arbeitsblende abgeblendet werden. Auch eine Option zur Belichtungsvorschau steht im Live-View zur Verfügung, die das zu erwartende Belichtungsergebnis vor der Aufnahme anzeigt. Das LCD misst 8 cm (3,2 Zoll) in der Diagonale und bietet eine Auflösung von ca. 1,2 Millionen Bildpunkten. Die neue RGBW-Architektur verbessert die Farbwiedergabe und soll so die Abstimmung von Farbabgleich und Helligkeit ganz nach dem persönlichen Workflow ermöglichen.

Die D750 bietet ebenfalls ein integriertes i-TTL-Blitzgerät, welches auch als Mastergerät zur Steuerung weiterer Blitzgeräte innerhalb des Nikon Creative Lighting Systems einsetzbar ist.

Optimiert für Video

Die D750 auch eine herovorragende Full-HD-Videokamera (1080p) mit einer Bildrate von bis zu 60p. Dank des speziellen Filmmenüs, das einen zentralen Zugriff auf alle Videoeinstellungen über eine Taste bietet, wird die Filmaufnahme vielseitig steuerbar. Die Kamera unterstützt das motorische Auf-und Abblenden während der Aufnahme, unkomprimierte HDMI-Ausgabe des Videosignals an einen externen Rekorder und gleichzeitige Aufnahme von Filmsequenzen in voller Auflösung in der Kamera. Die ISO-Einstellungen lassen sich von ISO 100 bis 51.200 (entsprechend) anpassen und bei manueller Belichtungssteuerung (M) kann eine Obergrenze für die ISO-Automatik ausgewählt werden. Mit der 3D-Rauschunterdrückung von Nikon wird beim Filmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit störendes Rauschen effektiv reduziert. Auch Flimmern und Verzerrungen wurden verringert. Auf dem Monitor der Kamera werden gesättigte Partien durch ein Streifenmuster ("Zebra") angezeigt. Dank integriertem Stereomikrofoneingang sind hochqualitative Tonaufnahmen möglich und mittels Audioausgang wird die Lautstärke der Aufnahme feinabgestimmt. Je nach Anwendung können zwei Optionen für den Frequenzgang (Breitband/Sprache) ausgewählt werden. Bei Verwendung des integrierten Stereo-Mikrofons lassen sich bei Außenaufnahmen Windgeräusche digital reduzieren.

Alle Fotofilter können auch beim Anfertigen der Videos verwendet werden.

Kreative Flexibilität 

Sowohl bei Foto- als auch bei Videoaufnahmen bietet die neue zweite Generation des Picture-Control-Systems von Nikon wertvolle Werkzeuge für das Filmen sowie das Nachbearbeiten der Aufnahmen. Die neue Einstellung »Ausgewogen« erhält alle Details und Tonwertinformationen in Lichtern und Schatten, wichtig für die optimale Nachbearbeitung, während sich mit der neuen Einstellung »Detailkontrast« lokale Kontraste präzise anpassen und feine Strukturen herausarbeiten lassen. Eine weitere Kreativfunktion ist z.B. die kamerainterne Zeitrafferfunktion mit einem automatischen Belichtungsausgleich, der langsamen Helligkeitsänderungen folgt, kurzzeitige aber ausgleicht. 

WiFi an Bord

Mit der integrierten Wi-Fi-Funktion können Aufnahmen mit der kostenlosen »Wireless Mobile Utility« (für iOS und Android) einfach zum Smartphone oder Tablet übertragen und auf Wunsch in sozialen Netzwerken geteilt werden. Über ein Smartphone(Tablet kann auch kabellos fokussiert und ausgelöst werden. 

Verfügbarkeit 

Das Nikon D750 Kameragehäuse (2.149 Euro) sowie das Kit mit dem AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR (2.699 Euro) sind voraussichtlich Ende September 2014 im Handel erhältlich.
Das Kit mit dem AF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR (2.799 Euro) ist voraussichtlich Anfang November 2014 im Handel erhältlich. Der Multifunktionshandgriff MB-D16 kostet 279 Euro.