FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
09.06.2015
Zur Vergrößerung anklicken

Mit dem Digital Director von Manfrotto hat der Anwender stets die volle Kontrolle über den Foto-Workflows.

Manfrotto Digital Director

Der "Digital Director" des italienischen Herstellers Manfrotto ist eine vollkommen neue Workflow-Management-Lösung für professionelle und ambitionierte Fotografen und Videografen: Zusammen mit einer Premium-DSLR (derzeit werden Modelle von Canon oder Nikon unterstützt) und einem Apple iPad bildet der "Directore" eine zentrale Super-Unit, mit welcher der Anwender über eine App alle Video- und Fotofunktionen im Griff hat.

Klaus Lorbeer

Der neue Manfrotto Digital Director ist die erste von Apple zertifizierte und mit einem Hochleistungs-Prozessor gesteuerte Schnittstelle zwischen einer hochwertigen DSLR-Kamera und dem Apple iPad Air. Mit einer gelungenen Kombination von Hardware, Software (App) und Firmware vereinfacht das Produkt den Workflow bei Foto- und Videoproduktionen enorm. 

Dabei werden Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon sowie das Apple iPad über ein USB-Kabel mit dem Digital Director verbunden, der als Hightech-Computer über einen integrierten Mikroprozessor verfügt. In Kombination mit der entsprechenden App können so über das Retina-Display alle wesentlichen Kameraeinstellungen vorgenommen und visuell beurteilt werden, denn das Tablet dient zugleich als extragroßer Live-View-Aufnahmemonitor. Die Kamera kann problemlos an schwer erreichbaren Orten positioniert und mit dem Digital Director aus der Ferne gesteuert werden. So kann sich der Fotograf ganz auf die kreative Motivgestaltung konzentrieren.

Es können die wichtigsten Kamera-Einstellungen in Echtzeit überprüft und gesteuert werden: Belichtungsprogramm, ISO-Empfindlichkeit, Verschlusszeit, Blende, Manueller Fokus, Weißabgleich, Bildqualität, AF-Modus und Betriebsart. Zudem werden ein dynamisches Histogramm, der Audio-Aufnahmepegel sowie der Ladezustand des Kameraakkus eingeblendet. Die integrierte Fokus-Peaking-Funktion stellt im Schärfebereich liegende Kontrastkanten farbig dar und erleichtert manuelles Scharfstellen. Über das iPad-Display kann der aktive Fokus-Punkt direkt gewählt und vergrößert dargestellt werden.

Der Anwender behält mit dem Digital Director die volle Kontrolle über den Datenworkflow: Von der Bildbewertung bis zum Speichern der Aufnahmen in Alben sowie der Aufnahmeprofile und der Verbindungsdaten. Auch das Teilen der Bilder mit anderen über FTP oder E-Mail ist mit der neuen Workflow-Lösung von Manfrotto möglich, ebenso der schnelle Upload zu sozialen Netzwerken wie Facebook, Whatsapp, Instagramm und anderen. Der Digital Director ist ab sofort für knapp 450 Euro verfügbar.

Weitere Infos: www.slach.at, www.manfrotto.de