FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
27.09.2016
Zur Vergrößerung anklicken

Vielseitige Vollformatkamera: Canon EOS 5D Mark IV

Canon EOS 5D Mark IV: Perfekter Vollformat-Allrounder für höchste Ansprüche

Vier Jahre mussten Profi- und anspruchsvolle Amateur-Fotografen auf die Weiterführung der EOS 5D Serie warten. Jetzt ist die Canon EOS 5D Mark IV ist da. Als ideale Ergänzung zur EOS 5D Mark IV hat Canon heute ebenfalls zwei neue Objektive aus der leistungsstarken L-Serie vorgestellt.

Klaus Lorbeer

Bei der Entwicklung der Kamera wurde unter anderem das Feedback der Foto- Community ausgewertet und umgesetzt. Der 30,4-Megapixel-CMOS-Sensor im Vollformat überzeugt mit großem Dynamikumfang und der Möglichkeit für schnelle Reihenaufnahmen mit bis zu sieben Bildern pro Sekunde (7 B/s). Mit interner 4K-Videoaufzeichnung sowie integriertem WLAN und GPS stellt die EOS 5D Mark IV eine gelungene Kombination aus Geschwindigkeit, hoher Auslösung, exzellenten Low-Light-Eigenschaften und modernen Videofunktionen dar. 

Innovatives Dual Pixel Raw Format 
Die EOS 5D Mark IV ist die erste EOS, die im Dual-Pixel-RAW-Format aufzeichnen kann. Dieses Dateiformat ermöglicht bei der Nachbearbeitung die Korrektur oder Verlagerung des Schärfepunkts, eine horizontale Verlagerung des Bokeh sowie die Reduzierung von Linsenreflexionen. 

Vollformat-Sensor mit 30,4 Megapixel
Im Herzen der EOS 5D Mark IV befindet sich der brandneue Vollformat-CMOS- Sensor mit 30,4 Megapixeln. Er bietet selbst in hellsten Spitzlichtern und tiefsten Schatten eine enorme Detailzeichnung. Der ISO-Bereich von 100 bis 32.000 lässt sich auf ISO 50 bis 102.400 erweitern und ermöglicht bei praktisch allen Lichtbedingungen hervorragende Aufnahmen. Ein optimierter Algorithmus zur Rauschunterdrückung soll zu noch besseren Low-Light-Ergebnissen führen, was beispielsweise ideal für Fotojournalisten ist, die mit den gegebenen Lichtverhältnissen vor Ort und aus der Situation heraus arbeiten müssen. 
Das AF-System der EOS 5D Mark IV besteht aus 61 AF-Feldern, die einen weiten Bildbereich netzförmig abdecken. Dies vereinfacht die Schärfenachführung auf sich schnell bewegende Gesichter oder wechselnde Farben. Die 61 AF-Felder – darunter 41 Kreuzsensoren – decken nicht nur einen großen Bereich des Sensors ab. Sie ermöglichen selbst bei -3 LW (was in etwa dem Mondlicht entspricht) den Einsatz des Autofokus mit dem optischen Sucher – sogar bis -4 LW, wenn sich die Kamera im Live View Modus befindet. Beim Einsatz von Extendern an allen Teleobjektiven fokussiert die EOS 5D Mark IV sehr präzise bis Blende 8 mit allen 61 AF-Feldern und 21 Kreuzsensoren. Das hochauflösende 3,2-Zoll-LCD-Display bietet eine intuitive Touchscreen-Steuerung des kompletten Menüs. Es wurde mit einem neuen AF- Bereich-Auswahlschalter kombiniert, der einen schnellen Wechsel des aktiven AF- Felds/-Bereichs ermöglicht. 
Für die präzise Belichtung, Motiverkennung und -nachverfolgung setzt die Kamera einen 150.000-Pixel-Belichtungsmesssensor (IR und RGB) ein, dessen Daten von einem eigenen DIGIC 6 Prozessor verarbeitet werden. 

Hohe Geschwindigkeit 
Spezielle Technologien ermöglichen ein extrem schnelles Auslesen der Daten des DIGIC 6+ Prozessors, wodurch schnelle Reihenaufnahmen mit bis zu sieben Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung und AF/AE Nachführung möglich sind. Diese Geschwindigkeit wird bis zu 21 RAWs aufrecht erhalten bzw. für eine unbegrenzte Anzahl an JPEGs (so lange Platz auf der Speicherkarte ist). Für Situationen, in denen es auf Diskretion ankommt – etwa bei der Aufnahme von aktuellen Nachrichten oder Tieren in ihrer natürlichen Umgebung – bietet die Kamera den Modus "Leise Aufnahme", der die Aufnahmegeräusche auf ein Minimum reduziert. 

4K-Videoaufnahmen 
Die EOS 5D Mark IV unterstützt DCI 4K (4.096 x 2.160 Pixel) bei 30/25/24 Bildern pro Sekunde. Aus den 4K-Videos lassen sich Einzelbilder mit jeweils 8,8 Megapixeln kameraintern extrahieren. Neben 4K-Videos bietet die EOS 5D Mark IV 120 Bilder pro Sekunde in HD, Dual Pixel CMOS AF, Zeitraffer-Videos und einen neuen HDR-Movie-Modus. 

Erweiterte Bedienoptionen und Konnektivität 
Das integrierte WLAN ermöglicht eine sichere Datenübertragung (FTPS/FTP) sowie die Fernbedienung der Kamera per Mobilgerät, auf dem die Canon Camera Connect App installiert ist. Zusätzlich sorgt NFC für die einfache Verbindung mit kompatiblen Mobilgeräten. GPS fügt den EXIF-Bilddaten die jeweiligen Standortdaten hinzu, was das Organisieren der Aufnahmen erleichtert. Auch IPTC-Daten, die beispielsweise Aufnahmeinformationen beinhalten, lassen sich erstmals automatisch in die Bilddaten einbetten. 
Durch den verbesserten Schutz gegen Staub und Spritzwasser ist die Kamera ideal für Fotografen oder Fotojournalisten, die unter extremen Umweltbedingungen arbeiten. 

Zwei neue L-Objektive
Mit der EOS 5D Mark IV erweitert Canon Heute das Lineup um die zwei neuen Objektive EF 24-105mm 1:4L IS II USM und EF 16-35mm 1:2,8L III USM. Das EF 24-105mm 1:4L IS II USM ist ein flexibles und robustes Objektiv für den Alltagseinsatz. Mit seinem Brennweitenbereich von 24-105mm, einer konstanten Lichtstärke von 1:4 und dem optimierten Vier-Stufen-Bildstabilisator (IS) bietet es eine gleichmäßige Bildschärfe und ist es ideal für die unterschiedlichsten Aufnahmesituationen, Motive und Lichtbedingungen. Ein neuer Antrieb ermöglicht die leise Anpassung der Blendenöffnung bei Videoaufnahmen. Das EF 16-35mm 1:2,8L III USM wurde auf die hochauflösenden Sensoren aktueller Kameras in der EOS 5D Mark IV abgestimmt. Dieses Objektiv überzeugt mit einer außergewöhnlichen Abbildungsqualität. Die vielseitigen Weitwinkel-Brennweiten (16-35mm) sind besonders für Hochzeitsfotografen und Fotojournalisten interessant, die nah an ihr Motiv herangehen müssen. Die konstante Lichtstärke von 1:2,8 macht es zur erstklassigen Wahl für den Low-Light-Einsatz. 

Preis und Verfügbarkeit
Die EOS 5D Mark IV ist voraussichtlich ab Mitte September zum Preis von 4.099,99 Euro im Fachhandel erhältlich. 
Das EF 24-105mm 1:4L IS II USM ist voraussichtlich ab Dezember zum Preis von 1.269,99 Euro verfügbar und das EF 16-35mm 1:2,8L III USM ab November zum Preis von 2.649,99 Euro.

Funktionserweiterung für die EOS-1D X Mark II 
Last but not least hat Canon ein neues Firmware-Update für die EOS-1D X Mark II angekündigt. Mit dieser Aktualisierung werden die von der EOS 5D Mark IV vorgestellten Funktionen zur IPTC-Unterstützung und den LCD-Farbtonoptionen implementiert. Hinzu kommt eine Optimierung der Netzwerk- und GPS- Funktionalität. Die neue Firmware ist ab September zum Download verfügbar: www.canon.at/support