FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
14.03.2018

Die 100 populärsten Fotografen und Fotografinnen im Web

Bild

Die 10 Fotografen mit den weltweit meisten Followern

Jährlich veröffentlicht das Berliner Fachlabor für Profifotografen, die XXLPIX GmbH, die TOP100 der populärsten Fotografen im Web. Das aktuelle Ranking für 2018 zeigt die wachsende Popularität kreativer Fotografie im Internet: Mit 137 Million Fans erreichten die TOP100 Fotografen so viele Menschen wie nie zuvor. Seit 2015 hat sich dieser Wert mehr als verdoppelt (62,28 Mio Fans).

Klaus Lorbeer/pi


An der Spitze der 100 populärsten Fotografen steht wieder der New Yorker Fotograf Brandon Stanton, der mit 2.723 WPI (Web Popularity Index, Erklärung siehe unten) seinen ersten Platz verteidigen konnte. Er erreicht mit seinem Projekt "humans of newyork" so viele Fans wie kein anderer Fotograf der Gegenwart. Auf Platz zwei folgt ihm der Kanadier Thomas Vijayan, der mit seiner Wildlife-Fotografie über 10 Millionen Fans und 1.059 WPI erreicht. Der Wildlife-Fotograf kann sich erstmals in den TOP100 platzieren. Auf dem dritten Platz mit 935 WPI landet erneut der im Libanon geborene Hochzeitsfotograf Said Mhamad.

Als erfolgreichste Fotografin platzierte sich erneut die Inderin Rathika Ramasamy mit 118 WPI auf dem 25. Platz der aktuellen TOP100. Sie begeistert über 1 Millionen Fans mit ihrer Wildlife-Fotografie.

 

Manfred Baumann der populärste Fotograf Österreichs

Manfred Baumann, dessen "Mustang"-Ausstellung gerade am 11. Februar im Naturhistorischen Museum in Wien zu Ende ging, ist (wiederholt) der einzige österreichische Fotograf, der auf Platz 45 in der Top-100-Liste vertreten ist.  Der Leica- und Nikon-Profi-Fotograf Baumann, er feiert dieser Tage in der Salzburger Leica Gallery seinen 50. Geburtstag, ist auch Huawei-Ambassador für Smartphone-Fotografie. Übrigens: Seine Ausstellung "Mustangs" ist übrigens ab dem 9. August bis 17. September 2018 in der Leica Gallery Los Angeles zu sehen.


15 deutsche Fotografen unter den Top 100

2018 schafften es 15 deutsche Fotografen (12 Männer und drei Frauen) in die Top 100. Drei deutsche Fotografen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Plätze 20 bis 22: Hannes Becker, Benjamin Jaworskyj und Robert Jahns. Im Jahr 2018 entscheidet Hannes Becker mit 127 WPI dieses Rennen für sich und wird populärster deutscher Fotograf. Er löst den im Vorjahr noch führenden Robert Jahns ab, der sich knapp hinter Becker auf Rang 21 platziert. Der jüngste Fotograf im Ranking kommt ebenfalls aus Deutschland. Mit seinen gerade erst 17 Jahren hat Jannik Obenhoff (Platz 56, 77 WPI) bereits eine riesige Followerschaft. Jannik konzentriert sich in seinen Landschaftsfotos fast ausschließlich auf Deutschlands Berge, Täler und Gewässer.

Erneut populärste deutsche Fotografin ist die in Frankfurt am Mai geborene Ellen von Unwerth. Sie belegt mit 94 WPI Rang 42 in den TOP100 und erreicht weltweit den 5. Platz unter den Fotografinnen. Mit der Ausstellung "Wild Wild West" sind einige Bilder von Ellen von Unwerth bis zum 13. April in der Leica Galerie Wien zu sehen.


Instagram schlägt Facebook

Die Wende war vorhersehbar: 2018 wird Instagram wichtigste Social Media Plattform für Fotografen und löst Facebook ab. Fast alle (99 Prozent) der TOP100-Fotografen nutzen Instagram (Facebook 96 Prozent), um ihre Arbeit mit ihren Followern zu teilen. Auch in der Anzahl der Fans spiegelt sich der Erfolg von Instagram wider: Folgten 2017 noch die Mehrheit der Fans den Fotografen über Facebook (Ø 2017: 534.803 / Ø 2018: 655.368), nutzt heute die Mehrheit Instagram (Ø 2017: 500.206 / Ø 2018: 685.737).

Diese Genres sind bei den TOP100-Fotografen besonders beliebt.


#Metoo-Debatte in der Fotografie: Vorwürfe lassen Fans kalt

Die "MeToo"-Debatte erfasst auch die Fotografie. Die TOP100 der populärsten Fotografen reflektiert seit Jahren die Beliebtheit von TOP-Fotografen weltweit. Auch Fotografen im Ranking sind von der "Metoo"-Debatte betroffen und wurden mit Belästigungsvorwürfen konfrontiert. Unter den genannten befinden sich Mario Testino (Platz 4) oder Bruce Weber (Platz 75).

Eine Analyse der Auswirkung der "MeToo"-Anschuldigungen auf die Beliebtheit der genannten Fotografen ergibt ein überraschendes Bild: Die "MeToo"-Anschuldigungen schaden der Popularität nicht! Beide international renommierte Fotografen konnten die Zahl der Fans auch 2018 steigern. Während sich Mario Testino relativ stabil auf dem fünften Platz des Rankings etabliert, erklimmt Bruce Weber 9 Plätze und landet im TOP100-Ranking 2018 auf Rang 75.

Die Zahlen wurden auf dem Höhepunkt der "Metoo"-Debatte im Jänner 2018 erhoben. Auch zusätzliche durchgeführte Auswertungen im direkten zeitlichen Umfeld der Anschuldigungen ergaben keine negativen Auswirkungen für die Popularität. Die widerholt geäußerte Vermutung der Rufschädigung - allein durch die Nennung der Vorwürfe - zeigt sich nicht bei der Popularität der Beschuldigten Fotografen. Die Fans folgen ihren Stars weiterhin.


Fotografie ist eine Männerdomäne

Mit 85 Prozent Anteil dominieren Männer nicht nur das TOP100-Ranking, sie legen im Jahresvergleich bei den Followern stärker zu als Frauen. So konnten die Männer 2018 einen WPI-Zuwachs von 28,6 Prozent erzielen. Bei den Frauen nahm der Gesamt-WPI im Vergleich von 2017 zu 2018 lediglich 9,5 Prozent zu. Warum männliche Fotografen mehr Fans im Netz finden als weibliche, lässt sich aus den Daten nicht ableiten.

Jedoch können sich regelmäßig neue Fotografinnen für die TOP100 qualifizieren. Weibliche Neueinsteiger 2018 sind die direkt auf Platz 39 eingestiegene US-Amerikanerin Ami Vitale (100,44 WPI). Mit ihrer Wildlife-Fotografie begeistert sie über 700.000 Fans. Sie ist damit die viertstärkste Fotografin im Ranking. Sowie die in Mexiko geborene Naturfotografin Christina Mittermeier (Platz 50, 83,79 WPI) und ihre Deutsche Kollegin und Tierfotografin Regine Heuser (Platz 63, 73,88).


Das ist der Web Popularity Index (WPI)

Der Algorithmus hinter dem Ranking, "Web Popularity Index" (WPI) genannt, berücksichtigt die drei wesentlichen Faktoren des Social Web: Reichweite, Interaktion mit Nutzern und externe Referenzen. Für den Indexwert wurden über 5.000 Social-Media- und Web-Kennzahlen von über 600 Fotografen erhoben.

XXLPIX aktualisiert das vorliegende Ranking jährlich. Es geht bei diesem Ranking einzig und ausschließlich um Popularität und Reichweite.

Gemessen werden Fans, Follower und Abonnenten in Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, Flickr, Tumblr, 500px und weiteren sozialen Netzen. Kennzahlen zu Interaktion mit den Abonnenten und die externe Referenz auf Werke und Äußerungen der Fotografen fließen ebenfalls in den Algorithmus ein.

  

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.