FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
05.09.2018

Canon stellt spiegellose Kamera mit RF-Bajonett vor

Bild

EOR R: Canon neue spiegellose Vollformat-Kamera hat ein dreh- und schwenkbares Display.

Die neue EOS R Kamera von Canon ist eine spiegellose Kamera mit Vollformatsensor und damit neben dem M-System mit APS-Sensor das zweite spiegellose Kamerasystem von Canon. Das neue Bajonett hat einen Durchmesser von 54 mm und eine 12-poligen Anschluss für eine bessere Kommunikation zwischen Kameragehäuse und Objektiv.

Klaus Lorbeer

Jetzt hat auch Canon eine spiegellose Kamera mit Vollformatsystem vorgestellt. Damit hat auch der größte Kamerahersteller ein solches System im Angebot. Das EOS R System bietet dabei zahlreiche Innovationen. So ist die EOS R mit dem RF-Objektivbajonett ausgestattet, das einen 12-poligen Anschluss, ein Bajonettdurchmesser von 54 mm und ein geringes Auflagemaß von 20 mm bietet. 

Der Sensor liefert eine Auflösung von 30,3 Megapixel (effektiv) und wird von dem neuen DIGIC-8-Bildprozessor unterstützt. Der Digital Lens Optimizer optimiert die Abbildungsleistung der Objektive. Dazu nutzt er die Korrekturdaten, die das jeweilige RF-Objektiv direkt an die Kamera sendet. So werden mögliche Verzeichnungen sofort korrigiert, ohne dass sich das auf die Aufnahmegeschwindigkeit auswirkt.

Laut Canon bietet die EOS R den schnellsten Autofokus der Welt von 0,05 Sekunden, der gemeinsam mit einer Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 8 Bildern pro Sekunde (ohne AF-Nachführung) bzw. 5 Bildern pro Sekunde mit AF-Nachführung dfür sorgen soll, dass auch sich schnell bewegende Motive präzise erfasst werden. Die EOS R verfügt über Touch & Drag AF, was eine intuitive Auswahl der Schärfe mit beeindruckenden 5.655 wählbaren AF-Positionen (!) ermöglicht. Das ist mehr als jede andere Kamera ihrer Klasse. Ein weiteres Novum ist der Autofokus bis -6 LW ist die EOS R. Unterstützt von dem hochauflösenden elektronischen Sucher (EVF) mit 3,69 Millionen Bildpunkten eignet sich die Kamera auch sehr gut für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Dabei bietet der Sucher eine 100-prozentige Bildfeldabdeckung.

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass die EOS R wie bei speigellosen Systemen möglich eine geräuschlose Auslösung unterstützt. Somit stört der Fotograf auch in Situationen nicht, wo Stille verlangt wird, wie. z.B. bei Konzerten, Hochzeiten oder Fotografie von wilden Tieren in freier Wildbahn.

Auch in Sachen Video ist die EOS R up-to-date und bietet 4K-Video mit 10-Bit-Ausgang über HDMI.

 

Vier RF-Objektive angekündigt

Mit der EOS R bringt Canon auch vier RF-Objektive auf den Markt. Während die EOS R ab 9. Oktober im Handel erhältlich ist, werden die Objektive sukzessive bis Dezember erhältlich sein. Die Objektive sind: RF 50mm f/1.2L USM (verfügbar ab Ende Oktober), RF 24-105mm f/4L IS USM (verfügbar ab 9. Oktober), RF 28-70mm f/2L USM (ab Dezember) und das RF 35mm f/1.8 Macro IS STM (ab Dezember). Doch natürlich soll das System auch zu den bestehnden Objektiven kompatibel sein, weswegen es Bajonettadapter gibt. Canon wartet hier gleich mit drei Varianten auf: Bajonettadapter EF-EOS R, Bajonettadapter mit Objektiv-Steuerring EFEOS R, Bajonettadapter mit Einsteckfilter EF-EOS R. Der Bajonettadapter EF-EOS R liegt der EOS R bei, die mit dem Adapter zusammen 2.519,99 Euro kostet. Einzeln kostet der EF-EOS R-Adapter 109,99 Euro. Das Kit von EOS R plus RF 24-105mm f/4 L IS USM plus Adapter EF-EOS R ist um 3.529,99 Euro erhältlich. Der neue Batteriegriff BG-E22 ist mit Markstart am 9. Oktober für 339,99 Euro verfügbar. 

Die Preise der Objektive sind wie folgt: RF 24-105mm f/4 L IS USM: 1.209,99 Euro, 
RF 28-70mm f/2 L USM:  3.279,99 Euro, RF 50mm f/1.2 L USM: 2.519,99 Euro und das RF 35mm f/1.8 Macro IS STM: 559,99 Euro.

Auch der Bajonettadapter EF-EOS R mit Objektiv-Steuerring is ab 9. Oktober erhältlich und kostet 229,99 Euro. Der Bajonettadapter EF-EOS R mit Einsteckfilter (V-ND) wird erst ab Februar 2019 für 459,99 Euro auf den Markt kommen.

 

Auch EF- und M-Objektive vorgestellt

Doch damit nicht genug präsentierte Canon mit dem EF-M 32mm f/1.4 STM ein neues Objektiv für das M-System. Es wird ab 20. September für 539,99 Euro verfügbar sein.

Besonders erwähnenset sind die beiden ebenfalls neu vorgestellten EF-Objektive EF 400mm f2.8L IS III USM (13.109,99 Euro) und das EF 600mm f4L IS III USM 14.119,99 Euro). Beide ab Dezember im Handel erhältlich. Der Clou: Neben ihrer hohen Leistungsstärke ist es Canon gelungen, das Gewicht zu senken. So wiegt das EF 600mm ein klein wenig mehr als 3 kg.