FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

Alpha 700 – Sonys zweite DSLR

Sony hat soeben ihre zweite digitale Spiegelreflexkamera präsentiert: die Alpha 700. Die Kamera bietet einen 12,2 Megapixel "Exmor" CMOS-Sensor sowie einen neu entwickelten BIONZ-Bildprozessor.

Klaus Lorbeer

Sony hat soeben ihre zweite digitale Spiegelreflexkamera präsentiert: die Alpha 700. Die Kamera bietet einen 12,2 Megapixel "Exmor" CMOS-Sensor, einen neu entwickelten BIONZ-Bildprozessor und eine Brennweitenverlängerung von 1,5x. Besonders rauscharme Bilder verspricht die neue Bildverarbeitungspipeline der Kamera.
Die Kamera verfügt über ein 690 Gramm leichtes, staub- und feuchtigkeitsresistentes Gehäuse aus Magnesium und wie auch die Alpha 100 einen in das Gehäuse integrierten Bildstabilisator (Super SteadyShot) und ist mit allen Konica-Minolta- und Alpha-Objektiven kompatibel.
Das rückwandige Display wurde auf 3 Zoll erweitert und soll mit einer Schnell-Navigation mit einfach bedienbaren Joystick und Symbolen die Benutzerfreundlichkeit erhöhen. Neben 14 vorprogrammierten Kreativeffekt-Einstellungen stehen auch drei individuell programmierbare Kameraeinstellungen mit bis zu 28 Voreinstellungen zum sofortigen Abruf zur Verfügung.
Das AF-System verfügt über einen zentralen Doppelkreuzsensor und zehn Hilfspunkte. Die kürzeste Belichtungszeit liegt bei 1/8.000 s, bis zu fünf Bilder pro Sekunde sind möglich. Als Speichermedien können sowohl CompactFlash-Karten als auch Sonys Speichersticks Memory Stick Duo verwendet werden. Die Empfindlichkeit lässt sich bis zu ISO 3200 hochschrauben, im erweiterten Modus bis ISO 6400.
Ab November 2007 soll die Alpha 700 zum Preis von rund 1.400 Euro (Gehäuse) verfügbar sein. (ik) +