FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

'Leichtes Gepäck' in Gold

Olaf Unverzarts Fotobuch 'Leichtes Gepäck' wurde mit dem Deutschen Fotobuchpreis in Gold ausgezeichnet.

Thomas Jurecka

Was Olaf Unverzart mit seiner Arbeit im Schilde führt, das fasst er selbst folgendermaßen zusammen: "So eine Art Porträts, Reportagen, leere Landschaften und permanente visuelle Biografie."Klingt ein bißchen durcheinander. Und das ist es auch - die Genres mixt er ebenso wie die Kontinente, auf denen seine Bilder entstehen, denn von Feuerland bis Fernost bereist Olaf Unverzart die Welt. 

Das Publikum hat das Vergnügen, einem Reise- und Fotofreak dabei
zuzuschauen, wie er sein höchst persönliches Welt-Bild zusammencollagiert, in dem patagonische Gletscher mit äthiopischen Särgen kollidieren und schwedische Fischer auf Istanbuler Waffenhändler  und ceylonesische Zwillingsschwestern treffen. Das "Leichte Gepäck" hat er in 27 Ländern zusammengetragen. Das Buch ist auf raffinierte Weise gestaltet: passend zum Puzzle, das die Fotografie auslegt, zieht auch das Design von Andreas Töpfer so ziemlich alle Register: Material, Farbe, Oberfläche, Grammatur der Pappen und Papiere variieren, ebenso wie Bildgrößen, -anschnitte und -farben. Kein anderes unter den hunderten Titeln, die in den Wettbewerb gestartet sind, wagt es, eine solche Bandbreite an gestalterischen Mitteln einzusetzen. 

Nun wurde das Buch mit mit dem Deutschen Fotobuchpreis in Gold ausgezeichnet. Alle Sieger des deutschen Fotobuchpreises finden Sie hier


 +