FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

Der DCR-SX53 hat einen 16 Gigabyte großen Speicher

SD-Camcorder von Sony zum einfachen und günstigen Filmen

Für das Frühjahr präsentiert Sony vier neue Camcorder, die in Standard Definition (SD) Auflösung von 720 x 576 Bildpunkten sowie im bewährten MPEG2-Format filmen.

Thomas Jurecka

Alle neuen SD-Camcorder profitieren von einem weiterentwickelten CCD Bildsensor, der mit seiner größeren Sensibilität die Bildqualität von Fotos und Videos speziell bei schlechten Lichtverhältnissen verbessert. Auch das 2,7 Zoll (6,86 Zentimeter) Display wurde mit 230.400 Bildpunkten deutlich verbessert. Sämtlichen Modellen stehen außerdem die Gesichtserkennungs-Technologie und die "Direct Copy"-Option zur Verfügung. Letztere er-möglicht es, Aufnahmen vom internen Speicher oder der Speicherkar-te via USB schnell und direkt auf eine externe Festplatte zu kopieren. Die Speicherkapazität der neuen SD-Camcorder lässt sich mit einem Memory Stick PRO Duo/PRO-HG Duo oder einer SD/SDHC-Karte erweitern.

Die beiden Chip-Flash SD-Camcorder DCR-SX53 und DCR-SX34 positionieren sich mit ihrer umfassenden Ausstattung als Einstiegsmodelle unter den neuen SD-Camcordern von Sony. Die DCR-SX53 ist mit einem 16 Gigabyte großen internen Speicher ausgerüstet, der bis zu elf Stunden Video im LP-Modus speichern kann. Die kleine Schwester DCR-SX34 besitzt einen vier Gigabyte großen internen Speicher, der bis zu drei Stunden Video im LP-Modus speichern kann.

Die beiden neuen SD-Festplatten-Modelle DCR-SR78 und DCR-SR58 verfügen über integrierte Festplatten mit viel Speicherplatz. Die DCR-SR78 mit 120 Gigabyte speichert damit bis zu 91 Stunden Videoaufnahmen im LP-Modus. Die DCR-SR58 mit 80 Gigabyte Festplatte schafft 61 Stunden im LP-Modus.

Für klaren Durchblick sorgt bei allen Modellen ein 2,7" LCD mit 230.000 Bildpunkten. Sie verfügen über die Funktion "Direct Copy": In der Kamera oder auf der Speicherkarte abgelegte Aufnahmen können schnell und direkt per USB-Verbindung, beispielsweise mit dem optional verfügbaren USB-Kabel VMC-UAM1, auf externe Festplatten kopiert werden. Alle Modelle sind mit einem Carl Zeiss Vario Tessar-Objektiv und einem 60fach optischen Zoom ausgestattet. Alle vier Einsteigermodelle verfügen über eine integrierte Videolampe für den Nahbereich. Sie beleuchtet in dunklen Aufnahmesituationen, wie beispielsweise in Räumen mit wenig Licht oder auf Partys, das Motiv.

Preise: Die DCR-SR78E kommt auf 449 Euro, die DCR-SR58E auf 399 Euro. Die DCR-SX53E ist für 319 Euro zu haben, die DCR-SX34E kostet 279 Euro. Alle Modelle sind ab Mitte Februar im Handel erhältlich.  +