FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

Die Tasche für das iPad

Das iPad kommt zwar erst im März auf den Markt, dennoch hat hama schon sein Taschensortiment an die Symbiose aus Smartphone und Laptop angepasst.

Thomas Jurecka

In den aha:-Notebook-Taschen, die derzeit in sechs verschiedenen peppigen Ausführungen angeboten werden, ist das iPad dank der dicken Polsterung gut eingepackt. Eine rundum verlaufende Neopren-Einfassung hält das Gerät und ermöglicht gleichzeitig Zugriff auf den Touch-Screen. Die Reißverschluss-Vordertasche nimmt zudem jede Menge Zubehör auf.

Für den, der mit dem iPad sehr viel unterwegs ist, empfiehlt sich das Hartschalen-Köfferchen "Tallinn". Es verfügt mit einem Neopren-Reißverschlussfach über eine Art "doppelten Boden", in dem das iPad während des Transports verschwindet. Dieser schützt das Display auch vor Kratzern, die durch Zubehör entstehen könnten, das auf der Deckel-Innenseite in diversen Fächer untergebracht ist.

Eher puristisch angehaucht sind die zwei Schutzhüllen "Memory" und "Comfort". Das Design konzentriert sich ganz aufs Wesentliche, den Schutz des iPads bei geringem Platzbedarf. Obwohl die Cover nur 160 Gramm leicht sind, schützen sie dank der stoßabsorbierenden "Memory Foam Anti Shock Protection" vor leichten Stößen oder größerem Druck. Zudem "erinnert" sich diese Polsterung im Innern des Covers an die Konturen des iPads und umschließt es damit passgenau. Mehr Infos und Preise unter hama+