FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

Für Amateure und Profis gleichermaßen geeignet.

Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv von Nikon

Das AF-S NIKKOR 16-35mm 1:4G ED VR deckt alle Aufnahmesituationen im Weitwinkelbereich ab und ist eine preisgünstige Alternative zum Profiobjektiv AF-S-NIKKOR 17-35mm 1:2.8D IF-ED oder zum neueren Weitwinkelobjektiv F-S NIKKOR 14-24mm 1:2.8G ED.  

Thomas Jurecka

Das AF-S NIKKOR 16-35mm 1:4G ED VR ist das laut Nikon erste Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv der Welt mit Bildstabilisator-Technologie (VR, Vibration Reduction). Diese ermöglicht um bis zu vier Blendenstufen längere Belichtungszeiten. Der Einsatz von VR ergänzt bei Aufnahmen mit schwacher Beleuchtung die Lichtstärke von 1:4. Die komplexe Optik des neuen Objektivs ist mit der Nanokristall-Antireflexvergütung von Nikon, zwei ED-Glaslinsen und drei asphärischen Glaslinsen ausgestattet, um Verzeichnung und Aberration auch bei offener Blende zu minimieren. Dank VR-II-System und Silent-Wave-Motor kann man extrem leise und diskret fotografieren, zudem sorgt die Blende mit neun abgerundeten Lamellen für ein angenehmes Bokeh. Mit seiner robusten Konstruktion aus Magnesium und der Abdichtung gegen Witterungseinflüsse ist das Objektiv perfekt für abenteuerlustige Amateur- sowie Profifotografen geeignet. Im Lieferumfang des Objektivs sind die widerstandsfähige Gegenlichtblende HB-23 und ein Objektivbeutel enthalten.

Das AF-S NIKKOR 16-35mm 1:4G ED VR ist für 1.199 Euro im Handel erhältlich.
 +