FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten

Fotohandy bald deutlich verbessert?

Wie die "New York Times" berichtete, soll dank der sogenannten "Quantum Dots" die Kamerafunktion auf Mobiltelefonen bald viel besser funktionieren.

Thomas Jurecka

Heute benutzen Fotohandys Siliciumsensoren, um Licht zu sammeln. Diese Sensoren werden stetig verkleinert und können z.B. in der Dämmerung nicht mehr genug Licht für gute Bilder einfangen. Laut NY Times arbeitet der kalifornische Hersteller InVisage bereits seit drei Jahren an einer Filmbeschichtung, die den Bildsensoren in Fotohandys ermöglicht, mehr Licht einzufangen. Dieser Film ist eine seltene kommerzielle Anwendung des Halbleiter Quantum Dot, der lediglich einen Nanometer groß ist. Jess Lee von InVisage hofft, in eineinhalb Jahren mit der Massenproduktion der neuen Sensoren beginnen zu können. Mit dem Sensor könnte z.B. die 3 Megapixel-Kamera des Apple iPhone in eine 12 Megapixel-Kamera umgewandelt werden.  +