FOTOobjektiv

Sie befinden sich hier: HOMENewsNachrichten
Zur Vergrößerung anklicken

Nurizon und Schneider Kreuznach entwickeln digitalen Centerfilter

Der digitale Centerfilter wird als Plugin in Adobe Photoshop integriert. Er korrigiert den physikalisch bedingten Randlichtabfall bei Weitwinkelobjektiven.

Thomas Jurecka

Im Gegensatz zur klassischen Variante wird der digitale Filter in der Nachbearbeitung angewendet und vermeidet so den Lichtverlust sowie störende Vignettierung und Reflexionen. Highlights der Entwicklung: Die Software erlaubt die stufenlose Anpassung der Helligkeitskorrektur und verwendet ein völlig neues Verfahren zum Schutz der Lichter (Acolens Adaptive Light Protection). Jedem Weitwinkelobjektiv von Schneider-Kreuznach liegt die Plugin-Software mit den exakten Rechnungsdaten des erworbenen Objektivs bei. Durch die Kombination aus hochpräziser Optik und exakter Parameter für die Software kann Schneider-Kreuznach die bestmögliche Korrektur des Helligkeitsabfalls für das jeweilige Weitwinkelobjektiv garantieren. Die Vorteile eines digitalen Centerfilters liegen auf der Hand: Durch die nachträgliche Korrektur der Randverschattung bleibt bei der Aufnahme die volle Lichtstärke des Objektivs abrufbar. Zudem entfällt die Gefahr von Reflexionen, Spiegelungen, Geisterbildern und Vignettierungen bei ungünstigen Lichtbedingungen und Aufnahmestandorten, wie sie bei analogen Centerfiltern auftreten können. Weitere Informationen und Beispielanwendungen auf  Digitalcenterfilter. +