Allgemein Produktneuheiten

Canon kündigt Entwicklung der EOS-1D X Mark III an

Das erste von Canon veröffentlichte Foto der EOS-1D X Mark III.

Die EOS-1D X Mark III eignet sich insbesondere für die Sport- und Naturfotografie, wo der neue, schnelle und hochpräzise Autofokus eine unabdingbare Funktionalität ist. Der neue Autofokus verbessert die Stabilität und Nachführung – sowohl über den optischen Sucher als auch bei der Live-View-Aufnahme – durch den Einsatz eines aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz stammenden Deep-Learning-Algorithmus, der eine präzise Nachverfolgung bei jeder Aufnahme gewährleisten soll. Bei der Verwendung des optischen Suchers kommt ein neu entwickelter Autofokussensor zum Einsatz, der etwa 28x höher aufgelöst ist als bei der EOS-1D X Mark II.

Die EOS-1D X Mark III bietet zudem einen erweiterten AF-Lichtempfindlichkeitsbereich. Im Live-View-Modus stehen 525 AF-Felder zur Verfügung und das Dual Pixel CMOS AF-System deckt etwa 90 Prozent der horizontalen sowie 100 Prozent der vertikalen Sensorfläche ab. Der neue AF-Algorithmus, der beim Einsatz über den optischen Sucher arbeitet, wird auch bei der Aufnahme im Live-View-Modus verwendet. Er bietet mehr Flexibilität bei der Aufnahme von dynamischen Motiven – egal ob es sich um einen Rennwagen auf der Strecke oder einen Vogel im Flug handelt. Die EOS-1D X Mark III bietet deutlich höhere Bildraten bei vollem Autofokus und Belichtungsmessung, entweder über den optischen Sucher (bis zu 16 Bilder pro Sekunde mit mechanischem Verschluss) oder beim Live View mit bis zu 20 B/s – wahlweise mit mechanischem oder elektronischem Verschluss. Zusätzlich wird dank der CFexpress-Kartensteckplätze die Reichweite der RAW-Serienbildaufnahme gegenüber dem Vormodell um den Faktor 5 gesteigert.

Neuer Sensor und Bildprozessor

Die EOS-1D X Mark III arbeitet mit völlig neuem CMOS-Sensor und DIGIC-Prozessor – beide von Canon selbst entwickelt. Das sorgt für eine höhere Bildqualität auch bei höherer ISO-Empfindlichkeit. Neben dem JPEG-Format können die Aufnahmen im 10 Bit HEIF-Dateiformat erfolgen, was nicht nur die Dateigröße verringert und mehr Dynamikumfang abdeckt, sondern auch für weniger Kompressionsartefakte sorgt. Für 4K-Aufnahmen stehen Bildraten von bis zu 60 Bildern pro Sekunde mit 10 Bit Canon Log-Aufzeichnung und RAW-Video Modi zur Verfügung. Die Verwendung der CFexpress-Speicherkarten lässt hier die interne Aufzeichnung der Modi zu.

Schneller Workflow

Für Profis ist die Bereitstellung von Inhalten genauso wichtig wie die Aufnahme selbst. Damit das ganz einfach geht, bietet die EOS-1D X Mark III neben GPS auch integriertes WLAN und Bluetooth Low Energy. Dabei überträgt die Kamera Daten mit der doppelten Geschwindigkeit der EOS-1D X Mark II bei Verwendung der integrierten LAN-Schnittstelle oder mit dem neuen, optionalen Wireless File Transmitter WFT-E9, der auch mit der kürzlich eingeführten Cinema EOS C500 Mark II Kamera von Canon kompatibel ist. In Verbindung mit einer einfacheren Netzwerkeinrichtung verbessert die EOS-1D X Mark III den professionellen Workflow damit erheblich.

Erweiterung der professionellen Ausrüstung

Das Gehäuse aus Magnesiumlegierung bietet die von Canon EOS-1-Kameras gewohnten robusten Eigenschaften, der Witterungsschutz ermöglicht die Arbeit mit der Kamera selbst bei rauen Bedingungen wie Wind, Regen und Feuchtigkeit. Die beleuchteten Tasten der EOS-1D X Mark III erlauben auch eine gute Bedienung in schwierigen, dunklen Umgebungen. Die Kamera bietet außerdem eine neuartige zusätzliche Steuerung zur Auswahl von AF-Punkten, die in die AF-ON-Taste integriert ist und es Fotografen ermöglicht, AF-Punkte während der Aufnahme für die beste Bildkomposition zu verändern. Die verbesserte Akkulaufzeit mit dem gleichen LP-E19 Akku, den auch das Vorgängermodell nutzt, soll Profis auch für längere Zeit fotografieren lassen, ohne den Akku wechseln oder nachladen zu müssen.